Wozu brauche ich ein Gesichtswasser?

Wozu brauche ich ein Gesichtswasser in meiner Gesichtspflege?

Diese Frage bekomme ich immer wieder gestellt.

Viele GLAUBEN, ein Gesichtswasser sei lediglich dafür da, die Haut zu reinigen. Das ist so nicht richtig. Auf dem Weg zu einer strahlend-schönen Haut ist die Verwendung eines guten Gesichtswassers der zweite wichtige Schritt.

Auf die richtige Hautreinigung kommt es an

Für die Reinigung der Haut braucht es ein Reinigungsgel oder eine Milch, die deine Haut von Staub, Schmutz, abgestorbene Hautschüppchen und Schweiß befreit.

Mit einem Pad oder einer elektrischen Reinigungsbürste sowie reichlich Wasser wird die Haut gereinigt, sodass der grobe Schmutz sowie Make-up von der Haut entfernt werden.

Allerdings reicht die einfache Reinigung nicht aus.

Denn wusstest Du, dass in unserem Leitungswasser oft Schadstoffe, wie Chlor, Rückstände aus der Landwirtschaft, Hormone, Medikamente, Chemikalien und Mineralien enthalten sind?

In vielen Regionen ist das Wasser zudem hart, d.h. es enthält viel Kalk.

Weil nach dem Abspülen ein Wasserfilm auf der Haut zurückbleibt, haften diese Schadstoffe auf deiner Haut. Obwohl du deine Haut sauber wähnst, ziehen genau diese Stoffe mit deiner Pflegecreme in deine Haut ein, wenn du sie vorher nicht entfernst.

Deshalb ist die Anwendung eines Gesichtswassers mit unbelastetem Wasser sowie ausgesuchten Inhaltsstoffen wichtiger, als die meisten wissen.

Aus guten Gründen empfehle ich dir immer ein gutes Gesichtswasser mit reinen Inhaltsstoffen aus der Natur.

Warum ist es so wichtig, die Schadstoffe aus dem Wasser mit Hilfe eines guten Gesichtswassers von der Haut zu entfernen?

Wenn du Naturkosmetik benutzt, die reine Naturöle enthält, kannst du davon ausgehen, dass deine Pflegeprodukte, wie z.B. Seren und deine Abschluss Creme komplett in deine Haut einziehen.

Naturkosmetik enthält kein Erdöl und Paraffin, welches deine Haut, bildlich erklärt, mit einer Plastikfolie abdichtet.

Weil diese fetten Öle in den Naturkosmetikprodukten nicht enthalten sind, ziehen die Wirkstoffe direkt in die Haut ein. Befinden sich auf der Haut noch Schadstoffe, wie Chlor und Kalk zieht deine Pflegecreme die Schadstoffe mit in deine Haut hinein. Das kann vor allem in Gebieten passieren, in denen die Wasserwerte nicht so gut sind.

Umso wichtiger ist es, ein Gesichtswasser oder Tonic fürs Gesicht zu benutzen. 

Denn wenn du deine Haut vor der Pflege mit einem Gesichtswasser von Schadstoffen befreist, ziehen nur die guten Stoffe in deine Haut ein, um sie in der Tiefe mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Achte bei der Wahl des Gesichtswassers darauf, dass bei der Herstellung unbelastetes Wasser verwendet wurde. Ansonsten entsteht der gleiche Effekt entsteht, wie ich ihn dir gerade beschrieben habe.

Ein gutes Gesichtswasser klärt und stärkt die Haut

Gesichtswasser haben verschiedene Namen. Du findest im Markt Bezeichnungen wie:

  • Gesichtstonikum
  • Tonic Gesicht
  • Face Toner
  • Gesichtstonic
  • Blütenhydrolat

Sobald der Name “Tonic” genannt wird, sollte das Gesichtswasser eine stärkende Wirkung haben. Denn Tonikum bedeutet “Stärkung”. Insbesondere sorgt das Gesichtswasser dafür, dass der pH-Wert der Haut auf einen “mittleren” Wert gebracht wird (zwischen 4,8 und 5,5) . In diesem Bereich baut die Haut ihren optimalen Säureschutzmantel auf und kann am besten Bakterien abwehren.

Wird ein Gesichtswasser als Hydrolat oder Blütenhydrolat bezeichnet, sind darin feine ätherische Öle aus Blüten enthalten, die durch Wasserdampfdestillation besonders schonend gewonnen wurden. Hydrolate harmonisieren die Haut und sind nicht nur sehr verträglich, sondern sorgen dafür, dass deine Haut sich wohl fühlt.

Du siehst nun, dass ein Gesichtswasser neben der Klärung der Haut weitere wichtige Aufgaben hat. Folglich macht es Sinn, dass du dich intensiv mit dem Thema Gesichtswasser auseinandersetzt.

Kennst du die Inhaltsstoffe deines Gesichtswasser?

Selbst wenn du einer Kosmetikmarke oder den Wirkversprechen eines Gesichtswassers vertraust, ist es ratsam, wenn Du Dich bereits vor dem Kauf mit dessen Inhaltsstoffen beschäftigst. Immerhin trägst du das Gesichtswasser direkt auf deine gereinigte Haut auf, sodass die Ingredienzen über deine Poren aufgenommen werden.

Oder möchtest du nicht sicher sein, dass wirklich nur gute Zutaten auf und in deine Haut und somit in deinen Körper gelangen?

Dann schau dir die Liste der Ingredients auf der Verpackung genau an. Findest Du bedenkliche Substanzen wie Parabene und denaturierten Alkohol in der INCI-Liste (das ist diese lange Liste mit vielen komplizierten Wörtern), lass lieber die Finger davon.

Möchtest du dich intensiv mit den Inhaltsstoffen beschäftigen und herausfinden, welche gut und welche weniger gut sind, empfehle ich dir die (kostenpflichtige) Internetseite www.hautanalyse.org. Selbstverständlich findest du mit ein wenig Recherche im Internet, eine Menge Informationen über jeden Inhaltsstoff, denn die Kosmetikhersteller sind verpflichtet, ihre verwendeten Bestandteile zu deklarieren.

Welches Wasser ist im Gesichtswasser?

Ich denke, wir alle wissen, wie wichtig Wasser für uns ist. Bei der Entwicklung meiner Naturkosmetik habe ich verblüfft festgestellt, dass die Qualität des Wassers für Kosmetikprodukte weder festgeschrieben ist, noch deklariert werden muss. Ist das nicht erstaunlich, wo doch dieses Produkt dafür sorgen soll, dass alles, was nicht auf der Haut verbleiben soll, entfernt wird?

Da die Reinheit und Herkunft eines Wasser, meiner Meinung nach, von entscheidender Bedeutung ist, habe ich mich dazu entschlossen, ausschließlich Vollmondquellwasser für das Gesichtswasser meiner Naturkosmetiklinie zu verwenden.

Das Besondere an Quellwasser ist, dass es rein und unbelastet aus den Tiefen der Erde ans Licht kommt.

Ein Quellwasser, so heißt es, dass in einer Vollmondnacht gewonnen wird, besitzt zudem eine besondere Energie und enthält die magischen Kräfte des Mondes.

Die richtige Verwendung von Gesichtswasser

Eine gute und intensive Gesichtsreinigung besteht aus zwei wichtigen Schritten:

  1. Reinigung mit einem Waschgel oder einer Waschlotion
  2. Anwendung eines guten Gesichtswassers

Die Hautreinigung am Morgen und am Abend darf zu deinem täglichen Pflegeritual werden. Hast du tagsüber ein Make-up getragen, wiederhole die Reinigung ein zweites Mal und achte darauf, auch die Haaransätze von den Spuren des Tages zu befreien.

Spüle das Reinigungsprodukt hiernach mit viel lauwarmem Wasser ab.

Wende nun dein Gesichtswasser auf die Weise an, wie es der Hersteller empfiehlt.

Das LEBENSFLUSS Blüten Hydrolat von FÜR DAS GUTE LEBEN ist ein Pumpspray, das sich mit wenigen Hüben sanft auf der Haut verteilt. Das Hydrolat entfernt gemeinsam mit einem Wattepad alle Rückstände von der Haut. Wenn du danach LEBENSFLUSS ein zweites Mal auf deine Haut aufsprühst, ist sie optimal für ein Serum oder eine Pflegecreme vorbereitet.

Was ist LEBENSFLUSS?

Das LEBENSFLUSS Blüten Hydrolat ist das Gesichtswasser von FÜR DAS GUTE LEBEN.

Wie alle Produkte der Marke erfüllt es die strengen Richtlinien für Naturkosmetik, wobei seine Besonderheit darin besteht, dass es mit Vollmondquellwasser hergestellt wurde.

Während viele andere Facetoner mit einem Pad oder Schwamm aufgetragen werden, verteilt sich LEBENSFLUSS per Hub als sanfter Nebel auf der Haut. Sein zarter Duft umweht dich sogleich und schenkt dir ein wunderbares Wohlgefühl.

 

Vergleiche gerne dein Gesichtswasser mit dem Blütenhydrolat LEBENSFLUSS und schreibe mit Deine Erfahrungen.

Zu bestellen unter www.naturkosmetikshop-fuerdasguteleben.de


Wenn Dir der Beitrag gefällt, melde dich jetzt für den FÜR DAS GUTE LEBEN-Newsletter an:

 

Weiterführende Links:

https://naturkosmetikshop-fuerdasguteleben.de/bedenkliche-substanzen/ – Substanzen, auf die du bei deinen Kosmetikprodukten achten solltest.

https://naturkosmetikshop-fuerdasguteleben.de/faq/

Warum ich für meine Produkte Vollmondquellwasser verwende.

https://kosmetikanalyse.org/ – Analyse der Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukte