WAS TUN, WENN PICKEL SPRIEßEN

Ich werde häufig gefragt:

Susanne, wie werde ich meine Pickel los?

Darauf gibt es mehrere Antworten. Und es gibt einiges, was du dazu wissen solltest. In meinem heutigen Artikel werde ich dir aufzeigen, was du im ERSTEN Schritt selber unternehmen kannst, bevor du verzweifelt in die Apotheke rennst oder einen Hautarzt aufsuchst, weil du nicht mehr weiterweißt.

Wichtig zu wissen ist: Die Ursache für Pickel, Akne und andere Hautprobleme kann ganz unterschiedlich sein. Heute schreibe ich über die erste wichtige Ursache:

Deine Pflegeprodukte.

BESCHÄFTIGE DICH MIT DEN INHALTSSTOFFEN DEINER HAUTPFLEGE

Tatsache ist, dass ca. 95 Prozent der Kunden, die mich aufsuchen, sich nicht mit Inhaltsstoffen von Kosmetikprodukten beschäftigen. Deshalb sind sie nicht in der Lage, Wirkstoffe und ihre ‘Nebenwirkungen’ richtig einzuschätzen.

Die meisten verlassen sich auf die Wirkversprechen von Produktherstellern, Kosmetikerin oder der Verkäuferin einer Parfümerie.

Nach vielen neuen Anläufen und immer wieder Ausprobieren von verschiedenen Marken stellen Kunden dann fest, dass entweder gar nichts passiert oder nur kurzweilig positive Veränderungen eintreten.

DIE INHALTSSTOFFE UND IHRE ‚NEBENWIRKUNGEN‘

Du findest auf jedem Kosmetikprodukt oder der dazugehörigen Verpackung die Inhaltsstoffe. Und zwar in der Reihenfolge des Gewichts der Wirkstoffe aufgelistet. Du erkennst diese Liste daran, dass vor den vielen lateinischen Begriffen „INCI“ oder „Ingredients“ steht.

Das, was ganz oben steht, ist der Hauptwirkstoff. Bei allen cremigen Rezepturen ist dies immer Wasser. Die europäische Kosmetikverordnung schreibt nicht vor, wie sauber das Wasser sein muss,  bzw. dass ein Nachweis darüber zu liefern ist, woher das Wasser kommt.

Wird nun Leitungswasser genutzt, hängt die Qualität des Wassers davon ab, wo der Standort der Wassergewinnung ist und welche Wasserwerte dort vorliegen.

Haben wir beispielsweise ein Wasser mit viel Chlor, so kann dies dazu beitragen, dass die Haut austrocknet.

Nutzt man ein Quellwasser, ein kleinmolekulares, sehr sauberes Wasser, transportiert dieses die Wirkstoffe in viel tiefere Hautschichten.

Du siehst, wie wichtig allein das Wasser ist, welches für ein Kosmetikprodukt verwendet wird.

SIND IN DEINER HAUTPFLEGE NATURÖLE ODER MIKROPLASTIK?

Unter dem Aqua (Wasser) folgt dann der Hauptwirkstoff des Pflegeprodukts. Im Idealfall ein reines Naturöl.

Ein Naturöl zieht vollständig in die Haut ein. Jojobaöl zum Beispiel versorgt die Haut gleichzeitig mit viel Feuchtigkeit, zieht schnell ein und hinterlässt dabei keinen Fettfilm.

Mikroplastik, Silikone und Paraffin können das nicht.

Zunächst müssen wir die einzelnen Inhaltsstoffe aber ‘erkennen’ und auf deutsch übersetzen.

An dieser Stelle zeige ich dir zwei Beispiele* der herstellerneutralen Website Kosmetikanalyse. Dort findet man auch gleich die deutsche Übersetzung aller Inhaltsstoffe  und deren Wirkweise. Alternativ kannst du die INCI auch googeln.

BEISPIEL 1:

Der nachstehende Screenshot zeigt die Analyse einer Hautcreme der Marke Nivea. Der Hauptwirkstoff ist Paraffinum Liquidium. Die roten Smilies weisen darauf hin, dass dieser Inhaltsstoff ‘schlecht’ für die Haut ist. Paraffinum bildet eine wasserundurchlässige Schicht auf der Haut und fördert die Bildung von Mitessern. Es kann zu einem Wärmestau kommen. Dieses Erdöl unterbindet die Hautatmung und sorgt für einen Okklusiveffekt. Letztendlich trocknet die Haut aus und die Faltenbildung wird gefördert. Dieser Wirkstoff kann sich außerdem in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern.

Es sind nicht wenige Verbraucher, die im Laufe der Jahre durch Paraffin oder einem anderen Erdöl mit erweiterten Äderchen auf Nase und Wangen zu tun bekommen, da dieses Öl im Winter bei Minustemperaturen auf der Haut anfriert.

 

 

BEISPIEL 2:

Das zweite Beispiel zeigt dir meine BALANCE Creme für empfindliche und feuchtigkeitsarme Haut.

 

Das Aqua (Wasser) ist übrigens reines Vollmondquellwasser der St. Leonhards Quelle. Zusätzlich haben wir dem Quellwasser Rosenwasser beigefügt. Rosa Damascena Extract, ist ein Extrakt aus den Blüten der Damaszenerrose. Ihre Eigenschaften sind beruhigend und entzündungshemmend aber auch adstringierend und antimikrobiell. Als Basisöl habe ich Jojobalöl ausgewählt. Das Tolle an diesem Öl ist, dass es deine Haut gleichzeitig mit Fett und Feuchtigkeit versorgt.

Jojobaöl:

  • macht die Haut geschmeidig und glättet sie
  • hautfreundlich
  • zieht gut ein ohne Fettfilm zu hinterlassen
  • sehr temperaturbeständig
  • reich an Vitamin E
  • reich an Mineralstoffen
  • sehr empfehlenswerter Stoff
  • Nährstoff

 

Da Kosmetikanalyse kostenpflichtig ist, findest du hier hier auf meiner Website die INCI-Bezeichnungen der am häufigsten in Kosmetika verwendete Erdöle und Paraffine.

*Quelle der Aussagen über die Inhaltsstoffe ist die Seite: www.kosmetikanalyse.org

Tip: Hände weg von Kosmetikprodukten, in denen Erdöle und Paraffine verwendet werden. Sie dienen als billige Trägerstoffe und haben keinerlei Nutzen für die Haut.

 

Findest du MIKROPLASTIK in einem deiner Pflegeprodukte, kannst du sicher sein, dass kein einziger Wirkstoff dieser Hautcreme in deine Haut einziehen kann. Die Creme legt mit jeder Anwendung lediglich eine ‘Plastikfolie’ auf deine Haut. Darunter beginnt die Haut zu schwitzen. Und nicht nur das! Der Talg, den deine Haut gerne absondern will, verbleibt in den Hautporen und verfärbt sich häufig schwarz. Das sind Mitesser. Oftmals bilden sich Unterlagerungen und Entzündungen. Oder im Bereich um die Augen sogenannte Milien. Das sind kleine weiße runde Erhebungen, die aussehen wie Grieß.

Alles Hauterscheinungen, die auf einen Feuchtigkeitsmangel hinweisen können.

Hast du eine der oben genannten Hautprobleme, könnte der Grund sein, dass sich Plastik in deiner Hautpflege oder Make up befindet. Mineralpuder

In fast jedem FLÜSSIGEN Make up sind Silikone oder Paraffine enthalten. Denn nur diese können aufgrund ihrer großen Moleküle dafür sorgen, dass die Farbe des Make ups auch gleichmäßig auf der Haut liegen bleibt. Bei der Verwendung eines Naturöls, würde das Öl samt der Farbpigmente in die Haut einziehen und unschöne Flecken hinterlassen.

Deshalb benutze als Make up am besten Mineralpuder.

Viele Verbraucher haben sich mit Mineralpuder nie beschäftigt, weil ihnen nicht bewusst ist, dass es sich hierbei nicht um ‘Puder’ im herkömmlichen Sinne handelt. Der Mineralpuder verbindet sich auf deiner Haut mit der Pflegecreme und verwandelt sich dann zu Make-up. Im übrigen macht Mineralpuder ganz feine Poren im Gegensatz zu flüssigem Make up, welches optisch immer die Poren vergrößert.

Das waren nun einige Stoffe, auf die du in deinen Hautpflegeprodukten achten und die du meiden solltest, wenn du deine Pickel loswerden willst.

WAS KANN ICH NOCH TUN?

Egal, ob du Make up, Wimperntusche, Puder etc. benutzt oder nicht, es ist ratsam, dein Gesicht, den Hals und die Körperbereiche, auf denen du Pickel hast, morgens und abends sanft zu reinigen.

Tagsüber lagern sich Staub und Stoffe aus der Umwelt auf deiner Haut ab. Nach und nach verstopfen sie deine Poren und deine Haut kann nicht mehr richtig atmen.

Nachts regeneriert sich deine Haut und stößt abgestorbene Partikel ab, die sich auf der Hautoberfläche ablagern.

Hier kannst du deine Haut aktiv unterstützen, indem du sie von allem befreist, was sie belastet.

Achte aber unbedingt darauf, dass deine Reinigungsprodukte keine Inhaltsstoffe enthalten, die deine Haut austrocknen, belasten oder für Irritationen sorgen.

PICKEL KOMMEN AUS DER TIEFE

Kennst du diesen Satz:

“Wenn du wirklich etwas verändern willst, musst du in die Tiefe gehen.”

Das ist nicht allein im Leben so, sondern kann auch auf das Thema Haut übertragen werden.

Reinigungs- und Pflegeprodukte arbeiten häufig an der Oberfläche. Oft tritt eine kurzfristige Besserung ein, aber schon nach kurzer Zeit kommen die Pickel wieder zurück.

Um ein langfristiges schönes Hautergebnis zu erreichen, sollte man bei der Pflege in die Tiefe. Dort finden Regenerationsprozesse statt. Die Zellen werden erneuert und repariert. Was sie dafür brauchen sind Nährstoffe und vor allem Feuchtigkeit.

Pflegeprodukte, die tief einziehen werden Serum genannt. Manche Seren werden bei Kosmetikerinnen mit Hilfe verschiedener Techniken (z.B. Ultraschall) aufgebracht, wodurch die Wirkstoffe tiefer einziehen können.

Bei extrem unreiner Haut empfehle ich ein Serum mit nicht-genmanipuliertem Vitamin E, weil es der Haut hilft, dass die Unreinheiten wieder aus der Haut abfließen können.

WICHTIG: Seren ersetzen KEINE Creme! Vor der Anwendung von Seren sollte die Haut unbedingt gründlich gereinigt werden. Nach dem Auftragen eines Serums darf die tägliche Pflegeroutine mit einer Abschlusscreme nicht fehlen.

Wenn du ein Pflegeritual mit Tiefenwirkung gerne ausprobieren möchtest, empfehle ich dir das FÜR DAS GUTE LEBEN Testset.

VORSICHT MIT GESICHTSWASSER!

Vorab! Nicht alle Gesichtswasser sind schlecht! Achte aber darauf, ob in der Liste der Ingredients DENAT  Alcohol, Aesculus, Aethanol, Ethylalkohol oder Sd Alcohol 40 auftaucht. Das sind vergällte Alkohole, die in den Hormonhaushalt eingreifen und den Hautschutzmechanismus beeinflussen können.

Optimal ist ein Bioweingeist, der in reinster Form verwendet wird.

Du stellst nach der Anwendung deines Gesichtswassers ein stark prickelndes Gefühl mit Rötung und einen austrocknenden Effekt fest? Dann solltest du von einem weiteren Gebrauch Abstand nehmen. Hier besteht die Gefahr, dass der Säureschutzmantel der Haut geschwächt wird und deine Haut umso empfänglicher für Schadstoffe wird.

Zudem produziert eine trockene Haut sehr häufig vermehrt Talg und Fett.

Reinigende und zugleich pflegende Gesichtswasser weisen in ihrer INCI-Liste die Bezeichnung: Alkohol, Ethanol, Bio-Alkohol oder Organic Alkohol auf.

DAS SIND ERSTE WICHTIGE INFORMATIONEN, WIE DU PICKEL LOSWERDEN KANNST

Es gibt noch viel mehr zu berichten. Freue dich auf meine nächsten Blogs.

Hast du dazu konkrete Fragen? Zögere nicht, sie mir in die Kommentare zu schreiben.

Oder schreibe mir eine E-Mail.

Wenn du Hilfe bei der Analyse deiner Kosmetikprodukte brauchst, lass uns gerne einen persönlichen oder einen Online-Termin vereinbaren.

Ich wünsche dir ein schönes Hautgefühl.

Deine Susanne


Wenn Dir der Beitrag gefällt, melde dich jetzt für den FÜR DAS GUTE LEBEN-Newsletter an:

 

Weiterführende Links:

https://naturkosmetikshop-fuerdasguteleben.de/bedenkliche-substanzen/ – Substanzen, auf die du bei deinen Kosmetikprodukten achten solltest.

https://naturkosmetikshop-fuerdasguteleben.de/hautanalyse-und-hautpflegeberatung-online/

Hautpflege Online-Beratung

https://naturkosmetikshop-fuerdasguteleben.de/produkt-kategorie/dekorative-kosmetik/mineralpuder/

Mineralpuder anstelle von Make up

https://naturkosmetikshop-fuerdasguteleben.de/faq/

Warum ich für meine Produkte Vollmondquellwasser verwende.